zu den Highlightthemen

ADrive Living Lab

Von der Idee auf die Straße

Forschung zum Staunen: Das Thema des autonomen Fahrens gewinnt zunehmend an Bedeutung und wird die Zukunft der Mobilität prägen. Durch die fortschreitende Entwicklung kristallisieren sich konkrete Fragestellungen heraus. In der Automobilbranche steigt der Bedarf an Fachkräften in diesem Bereich. An der Hochschule haben wir als Reaktion darauf den interdisziplinären Masterstudiengang Fahrerassistenzsysteme eingeführt. Hier sind Studierende der Fakultäten Elektrotechnik, Informatik und Maschinenbau gefragt, um fachspezifisches Wissen auszutauschen und gemeinsam das autonome Fahren zu entwickeln. Der Studiengang zeichnet sich durch seine praktische Orientierung aus.

Autonomes Fahren – Der Mensch im Mittelpunkt

Von der Invention zur Innovation: Im ADrive Living Lab werden Ideen auf dem schnellsten Wege vom Workshop ins Auto transferiert. Dabei steht der Mensch als Nutzer stets im Mittelpunkt. In realen Einsatzszenarien schaffen wir Lebens- und Arbeitsräume, um das Fahrerlebnis aber auch den Stress, der durch den Umgang mit neuen Technologien des autonomen Fahrens entstehen kann, zu erforschen. Daraus werden Ideen generiert, um die Technologieakzeptanz zu steigern und so tatsächlich auf die Straße bringen.

Unsere engen Wirtschaftskooperationen sorgen für die reale Umsetzung der Forschungsideen. In Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen wird die Zukunft direkt aus dem Labor in die Anwendung geholt.

Das ADrive Living Lab ist zudem mit dem Studierendenprojekt Infinity Racing verbunden. Das Rennteam „Driverless” wendet das Wissen zum autonomen Fahren direkt an und geht bei der Formula Student an den Start.

#hskempten | #drivesafe